Drogenprävention in den 8. Klassen

Gemeinsam mit Frau Brandl als Vertreterin der Kriminalpolizei Coburg beleuchteten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen Drogendelikte und Probleme des Drogenkonsums im Jugendalter.

Am 27. Juni 2017 konnte dank der freundlichen Unterstützung durch Frau Brandl von der Kriminalpolizei Coburg ein Drogenpräventionsprojekt durchgeführt werden und so der im PCB Unterricht begonnene Themenkomplex „Genussmittel und Drogen“ abgerundet werden. An diesem besonderen Projekttag standen Drogendelikte jeglicher Art im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Anschauliche Filmsequenzen und Bildmaterialien sowie Gruppendiskussionen verdeutlichten die Folgen von Drogendelikten und –konsum für Jugendliche sowie junge Erwachsene.

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurde allen Beteiligten klar, dass Drogendelikte jeder Art keine Kavaliersdelikte sind und der Konsum von Rauschmitteln und Drogen nicht zuletzt schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen kann.

 

 

 

Besuch der IHK-"AusbildungsScouts" in den 8. Klassen

Am Dienstag, den 20. Juni 2017, besuchten die "AusbildungsScouts" der Industrie- und Handelskammer Coburg unsere beiden 8. Klassen. Im Rahmen des AWT-Unterrichts und seiner vielfältigen Angebote zur Berufsorientierung machten zwei Scouts den Schülerinnen und Schülern ihren persönlichen Weg von der Ausbildungsstellensuche bis hin zu ihrer heutigen Arbeit als Industriemechaniker- und Bankkaufrau-Azubi mit vielen Beispielen und Tipps anschaulich. Wir bedanken uns sehr herzlich für diesen sehr informativen Einsatz!

Vielerlei nähere Informationen zum Projekt der "AusbildungsScouts" finden Sie auf den Internetseiten der IHK Coburg bzw. der Industrie- und Handelskammern Bayern:

Scout-Infos auf der Website der IHK Coburg
Scout-Website der IHK Bayern

 

 

 

Werkstattwochen der 8 ab in der Handwerkskammer Coburg

Im Verlauf der 8. Jgst. durchlaufen unsere Schüler vielfältige Berufsorientierungsmaßnahmen. Ein besonderes Projekt sind dabei die beiden Werkstattwochen in der Handwerkskammer Coburg.

Die Teilnehmer erhalten hier zu den Berufsausbildungsmöglichkeiten des Handwerks vielfältige Informationen und sammeln unter der Anleitung erfahrener Ausbilder vor allem praktische Erfahrungen. Es werden jeweils Handwerksberufe und –tätigkeiten aus verschiedenen Bereichen angeboten, von denen eine zuvor nach Interessenschwerpunkten festgelegte Auswahl durchlaufen wird.

In der ersten Woche vom 05. bis zum 09. Dezember 2016 waren dies die Bereiche

  • Metalltechnik,
  • Farbe und Raumgestaltung,
  • Holztechnik und
  • Wirtschaft.

Metalltechnik

Farbe und Raumgestaltung

Holztechnik

Wirtschaft

:-/

In der zweiten Woche vom 20. bis zum 24. März 2017 waren dies die Bereiche

  • Metalltechnik,
  • Farbe und Raumgestaltung,
  • Lebensmittel (Bäckerei)
  • Kosmetik und Körperpflege (Friseur).

Hier einige Impressionen aus dieser zweiten Werkstattwoche:

 

 

 

8 ab auf der Berufsmesse der Handwerkskammer Coburg

Am 9. November 2016 besuchten unsere beiden 8. Klassen die Berufsmesse der Handwerkskammer Coburg. Dort stellten sich einerseits zahlreiche Handwerksbetriebe aus unserer Heimatregion den Besuchern vor, präsentierten ihre Tätigkeiten und Leistungsangebote, auch um auf ihre vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Die Schülerinnen und Schüler erkundeten wiederum in Gruppen nach Interessensschwerpunkten ausgewählte Berufsfelder wie Bau/Ausbau, Nahrungsmittel, Farbe, Dienstleistung/Gesundheit, Kfz-/Zweiradtechnik, Elektronik oder Metall. So konnten vielfältigste Informationen weitergegeben, Gespräche geführt, Fragen gestellt und Anworten gegeben werden. Besonderes Interesse fanden natürlich die Stationen, an denen mit kleinen praktische Aufgaben das eigene handwerkliche Geschick erprobt werden konnte.

Neue Presse Coburg, 10.11.2016

 

 

 

Baywa-Betriebserkundung der 8b

Betriebserkundung mal zwei

Eine Betriebserkundung der besonderen Art unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b mit ihrem Klassenleiter Herrn Höfer.

Dabei wurde die Firma Baywa an ihrem Standort in Bamberg zunächst am 29. September und anschließend ein zweites Mal am 17. Oktober besucht. Ziel des ersten Besuches war es, den Schülerinnen und Schülern zunächst einen groben Überblick über Betrieb und verschiedene Ausbildungsberufe der Branche zu vermitteln und damit eine Fragehaltung und Neugierde zu wecken. Im Rahmen vielseitiger Unterrichtseinheiten wurde an Hand der Schülerfragen ein detaillierter Frage- und Erkundungsbogen entwickelt. Dieser wurde schließlich im Rahmen des zweiten Erkundungsbesuches in Kleingruppen abgearbeitet. Hierbei war es den Schülerinnen und Schülern überdies möglich, sich auch praktisch in den Ausbildungsberufen des/der Fachlageristen/-in, Bürokaufmanns/-frau sowie Landmaschinenmechatronikers/-in zu betätigen.

In einer Nachbearbeitung entstand schließlich eine Ausstellung über Betrieb und Branche sowie spezifische Ausbildungsberufe.

Besonderer Dank gilt für die Unterstützung dieses Vorhabens neben Schulleiter Herrn Hoydem vor allem auch Herrn Dillig, R. a. D., der das Vorhaben tatkräftig und engagiert begleitete sowie den für die Erkundung verantwortlichen Mitarbeitern der Baywa, Frau Hart und Herrn Schuster.